Mechanische Laufverbindung Patent Merkel


Durch die mechanische Laufverbindung war es möglich das Laufbündel komplett weich zu löten. ( u.a. Deutsches Reich Patent Nr. 509779 von 1930). An beiden Läufen wurden  die Kopfstücke angeschmiedet  , so konnten sie einfach mechanisch gefügt werden . Durch die niedrige Temperatur beim Weichlöten ( ca. 230 Grad ) treten keinerlei Veränderungen im Laufstahl auf , insbesondere die Streckfestigkeit / Zugfestigkeit bleibt voll erhalten.

Gebrüder Merkel fertigte vor 1945 keine eigenen Läufe , sie bezog diese von den Firmen Wilhelm Kelber sowie Louis Kelber , beide ansässig in Suhl. Dort arbeiteten unter anderem die bekannten Lauffertiger Paul Schlegelmilch sowie Franz Schüler.

 

©  2017  Michael Hammer

 

powered by